preloadingpreloadingpreloading
Home > Rudolstädter Orgeltage > Künstler > Andreas Marquardt
Hören!

Hörprobe Ladegastorgel 1

Hörprobe Ladegastorgel 2

Intern ::::::
June 20. 2017 21:49:24 Login

Andreas Marquardt

Andreas Marquardt wurde 1981 in Mühlhausen/Thür. geboren. Er entstammt einer Kirchenmusikerfamilie. Beide Eltern sind Kantoren. Auch der Großvater übte diesen Dienst aus.

Den ersten Klavier- und Theorieunterricht erhielt Andreas Marquardt mit sieben Jahren beim Vater Klaus-Peter (vormals Kantor und Organist an der St. Johanneskirche zu Saalfeld). Prägend war die Mitgliedschaft bei den Thüringer Sängerknaben in Saalfeld von 1989 bis 2000.

Vom Jahr 2000 an absolvierte Andreas Marquardt ein Instrumentalstudium mit Hauptfach Orgel an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. Hier waren Michael Schönheit, Sigrid Wildt und Prof. Markus Willinger seine Lehrer. Im Jahr 2004 erfolgte das Diplom und 2006 das Meisterklassendiplom. Er belegte Meisterkurse bei namhaften Organisten wie Guy Bovet, Luigi F. Tagliavini, Bernard Bartelink, Olivier Latry, Daniel Roth, Istvan Ella, Franz Lehrndorfer u. a. Im Sommer 2010 wurde das Examen Kirchenmusik A in Leipzig absolviert (Lehrer: Prof. Volker Bräutigam, Christian Fischer, Dr. Michael Köhler).

Andreas Marquardt ist 1. Preisträger des Orgelwettbewerbs der Nürnberger Nachrichten 2004 und übt eine rege Tätigkeit als Konzertorganist aus. Im Rahmen des Projektes „Eine Alpensymphonie in Bildern“ spielte er beim Philharmonischen Staatsorchester Halle zahlreiche Male den Orgelpart in Strauss’ Meisterwerk. Die Leitung hatte Carlos Dominguez-Nieto. Dabei wurden zahlreiche Konzerthäuser bespielt: Philharmonie Gasteig München, Theater Zug/Schweiz, Theater Merano/Italien, Händelhalle Halle, Theater Regensburg, Frankoniasaal Würzburg, Theater Landau/Pfalz u. a. Von 2008 bis 2009 war Andreas Marquardt Interimskantor der Kirchgemeinde Altenburg/Thüringen.

Seit Januar 2012 hat er zusammen mit Klaus-Peter Marquardt die Vakanzvertretung in Saalfeld übernommen.