Menü

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht

Startseite > Orgeltage > Künstler > Thüringer Symphoniker

Thüringer Symphoniker


Das Orchester der einstigen schwarzburgischen Fürstenresidenz Rudolstadt ist eines der ältesten in Deutschland. Die erste urkundliche Erwähnung der Rudolstädter Hofkapelle datiert aus dem Jahr 1635. Berühmte Hofkapellmeister und Komponisten wie Philipp Heinrich Erlebach (1657–1714) und Traugott Maximilian Eberwein (1775–1831) leiteten das Orchester in seiner Anfangszeit und sorgten für ein reiches, weltoffenes Musikleben. So brachte Eberwein von 1808 an zahlreiche neue Werke Beethovens in Rudolstadt zur Aufführung, darunter auch 1827 die 9. Sinfonie.

In dem 1793 eröffneten Rudolstädter Theater, das von 1794–1803 durch das von Goethe geleitete Ensemble des Weimarer Hoftheaters bespielt wurde, begleitete die Hofkapelle von Anfang an sämtliche Opernaufführungen. Viele Opern kamen hier bereits kurz nach ihrer Uraufführung auf die Bühne, darunter Webers »Freischütz« (1822), Aubers »Stumme von Portici« (1828) und Wagners »Tannhäuser« (1855). Richard Wagner gastierte sogar selbst 1834 als junger Musikdirektor der Bethmannschen Operntruppe sechs Wochen lang in Rudolstadt. Berühmte Gäste in den Rudolstädter Konzerten waren u. a. 1829 Niccolò Paganini und 1844 Franz Liszt. 1928 dirigierte Eugen d'Albert seine Oper »Die toten Augen« auf der Rudolstädter Heidecksburg.

1919 erhielten Theater und Orchester den Status einer Landesbühne bzw. Landeskapelle. In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen wirkten mit Otto Hartung, Ernst Wollong (dem Initiator der legendären »Historischen Musikfeste« in den 20er und 30er Jahren) und Hans Swarowski bedeutende Dirigenten als musikalische Leiter der Landeskapelle in Rudolstadt. Anfang der 90er Jahre wurde mit den »Rudolstädter Festspielen«, in deren Mittelpunkt das kompositorische und musikdramatische Werk Siegfried Wagners stand, die Rudolstädter Festspieltradition neu belebt. 1992 kam es zur Fusion der Rudolstädter Landeskapelle mit dem seit 40 Jahren bestehenden Staatlichen Sinfonieorchester der benachbarten Stadt Saalfeld zu den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt.

Seit 1997 ist Oliver Weder Chefdirigent dieses Orchesters, das in beiden Städten ein umfangreiches Programm an Sinfonie- und Schlosskonzerten sowie zahlreiche Sonder-, Jugend- und Kinderkonzerte gibt. Darüber hinaus begleitet das Orchester die Musiktheateraufführungen im Theater Rudolstadt, ursprünglich als Teil eines Drei-Sparten-Hauses und zwischen 1995 und 2003 in einer erfolgreichen Fusion mit dem Theater Eisenach. Seit der erneuten Selbstständigkeit des Theaters Rudolstadt gestalten die Thüringer Symphoniker den Musiktheaterspielplan in Kooperation mit dem Musiktheaterensemble des Theaters Nordhausen sowie mit Eigenproduktionen und einer viel beachteten Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen in Weimar und Mainz. Überregional profilierten sich die Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt in den vergangenen Jahren mit regelmäßigen Konzertgastspielen u. a. in Hessen, Bayern, Niedersachsen oder Baden-Württemberg (bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen) und einer Reihe von CD Einspielungen mit Opern von Siegfried Wagner und Instrumentalwerken der historischen Rudolstädter Musiktradition.


Hörerlebnis aktuell

Neu und im Handel oder hier gleich bestellen:
Frank Bettenhausen spielt auf der Ladegast-Orgel Werke von Bach, Mendelssohn, Rheinberger, u. a.

CD-Booklet Ladegast-Orgel 

Mehr CD-Produktionen ...

Freitag,  10.09.2021, 19.30 Uhr, Stadtkirche                       

Barockmusik aus Europa
Couperin, Erlebach, Platti u. a.
Haruna Kinugasa (Barockoboe, Sopran)
Izumi Fuji (Barockvioloncello)
KMD Frank Bettenhausen (Cembalo)

Naji Hakim: Prélude, Choral et Danse

KMD Frank Bettenhausen an der Ladegastorgel

Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit

Live-Mitschnitt der Bachkantate BWV 106 zum Sonntag Jubilate

 

Georg Gebel: Welche Christum angehören                   

Passionskantate des Rudolstädter Hofkomponisten

Kantatentext

Bachs Geburtstag 2021                 

Frank Bettenhausen spielt Präludium und Fuge c-Moll, BWV 549

 

Portrait Ladegastorgel, Jahr der Orgel 2021      

Das Jahr 2021 ist das Jahr der Orgel. Den Auftakt macht die Ladegastorgel in der Stadtkirche. Schauen Sie mit uns doch mal hinter die Kulissen.

Ludwig Frankmar spielt Barockcello        

Johann Sebastian Bach: Suite Nr. 5, BWV 1011

Musikalische Passionsandacht              

Cellosolostücke von: Telemann, Bach, Antonii
Betrachtungen zu Psalm 51
Ludwig Frankmar (Berlin), Barockcello
Pfr. Johannes-Martin Weiss, Liturg

Musikgottesdienst am 30.01.2021

Haruna Kinugasa, Oboe
KMD Frank Bettenhausen, Orgel

Naji Hakim: Wie schön leuchtet der Morgenstern, Musikvideo aus der Lutherkirche                   

Haruna Kinugasa, Oboe
Frank Bettenhausen, Orgel

 

Naji Hakim: Rondo for Christmas, Musikvideo aus der Lutherkirche                   

Beim 'Rondo for Christmas' des libanesisch-französischem Komponisten Naji Hakim (*1955) spielen zwei bekannte Weihnachtslieder die Hauptrolle: 'Il est né le divin enfant' und 'Stille Nacht'. Falko Lösche, Trompete, und KMD Frank Bettenhausen, Orgel, spielen das Werk erstmals auf Youtube ein. Die Lutherkirche in Rudolstadt, Deutschland, erstrahlt in festlichem weihnachtlichem Glanz.            

 

50 Jahre Schönefeld-Chororgel, Konzert vom November 20         


KMDs Katja und Frank Bettenhausen, Chororgel und Ladegastorgel
Programm

Die Weihnachtsgeschichte mit den Kantoren des Kirchenkreises             


Sänger(innen): Katja Bettenhausen, Stepanie Erben (Gast), Lisa Gräbner (Gast), Marion Marquardt, Andreas Marquardt, Thomas Brandt, Frank Bettenhausen, Christoph Böcking
Sprecherin: Marion Marquardt
Orgel: Frank Bettenhausen

 Digitale Kirchenführung durch die Stadtkirche Rudolstadt                        

 200828_DSD_GIF_ToffD_Koenig_300x250.gif

Im Jahr 2020 findet der Denkmalstag digital statt. Aus diesem Grund haben Katja und Frank Bettenhausen, Kirchenmusikdirektoren an der Stadt- und Lutherkirche in Rudolstadt, zusammen mit Pfarrer Gisbert Stecher eine digitale Kirchenführung entwickelt. Die Restaurierung der Stadtkirche wurde innen erst kürzlich abgeschlossen. Präsentiert werden die Kirchentür, der Altar, der Fürstenstand, die Engelsfiguren, die Kanzel, das Schönfeldsche Epitaph und die Glocken. Der Deutsche Orgeltag findet immer zeitgleich mit dem Deutschen Denkmalstag statt. Deshalb erklingt dazu auch die historische Ladegastorgel von 1882.

 

 Aufnahmen 03,04, 05/ 20 Konzertmittschnitt

 Pfingstmusik vom 17. bis 21. Jahrhundert                               

Frank Bettenhausen, Orgel

Ostermusik vom 17. bis 21. Jahrhundert                               

Frank Bettenhausen, Orgel

Passionsmusik                                 

Katja Bettenhausen, Sopran; Frank Bettenhausen, Orgel

Programm

 

Musik zu Bachs Geburtstag  2020                          

 

 Frank Bettenhausen, Orgel

 

 

Passionskonzert vom 30.03.2019                    

Georg Gebel: Wer weichen wird

Johann Sebastian Bach: Konzert für Oboe und Violine

Georg Gebel: Ich bin kommen

Johann Sebastian Bach: Ich hatte viel Bekümmernis

Programmheft

 

 

 


 

 

kontakt

Orgelverein – Verein zur Förderung der Kirchenmusik in Rudolstadt
Herr Frank Bettenhausen | Stiftsgasse 10 | 07407 Rudolstadt
Tel.: 03672-480676
Kontakt-Formular

• Bankverbindung:
Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt
IBAN: DE10 8305 0303 0000 417777

Kreiskantor KMD Frank Bettenhausen
03672-480676, Kirchenmusik-Rudolstadt(at)t-online.de

Propsteikantorin KMD Katja Bettenhausen
03672-480675, Propsteikantorin-Bettenhausen(at)t-online.de